Karin Strobl

 

Nach über zwanzigjähriger Selbständigkeit als Friseurmeisterin wandte sich Karin Strobl ganz der Kunst zu. Die Bilder,  für die man die Künstlerin kennt, sind großformatig, eigenwillig interpretiert und immer idealisiert. Ganz bewusst lotet Karin Strobl bei jedem Bild das Verhältnis zwischen Idealisierung und individuellen Eigenschaften genau aus. Jedes ihrer Ölbilder in vielschichtiger Mischtechnik erzählt von einer positiven Lebenseinstellung. 

 

 

Thematisch ist das Spektrum der Künstlerin breit gestreut, es sind die Natur und der Mensch in allen ihren Facetten. Besonders kräftig ist die Farbgebung, die sich manchmal auf nur wenige Nuancen derselben Farbe beschränkt. Wenn Karin Strobl sich mit einem Thema oder mit einer Farbe befasst, entstehen ganze Serien. Sie möchte mit Ihren Bildern Geschichten erzählen und sieht Ihre Malerei als ständigen Prozess und Weiterentwicklung. Während anfangs noch die klassische Ölmalerei überwog, arbeitet Karin Strobl heute mit ganz unterschiedlichen Materialien: Skulpturen und Plastiken aus Holz, Stein und Keramik sind dazugekommen und nehmen neben der Malerei einen breiten Raum ein.

 

Ihre Ausbildung erhielt Karin Strobl unter anderem

in der Kunstschule Sybille Kreynhop Kask

und durch Dozenten der Kunstakademie Bad Reichenhall

Markus Lüpertz

Elvira Bach

Walter Strobl

Alex Bär

Meisterkurs Illustration bei Quint Buchholz

Skulptur und Objekt Jutta Hass

Stein und Holzbildhauerei bei Huza Schneider, Hamburg

 

Zu sehen sind Karin Strobls Bilder und Skulpturen in zahlreichen Ausstellungen in und um Hamburg.